Mitglieder-Login


Sie sind hier: Arbeitsgruppen / Erhaltungskulturen / Pflanzenarten / Sedum telephium subsp. fabaria

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X

Hier finden Sie Erhaltungskulturen von mehr als 600 Arten in über 3.000 Akzessionen. Zu den 84 fett gedruckten Arten informieren wir ausführlich über Biologie, Kulturansprüche, haltende Gärten/Einrichtungen und Wiederansiedlungen.


Auswahl Pflanzenarten

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X

Hier finden Sie Erhaltungskulturen von mehr als 600 Arten in über 3.000 Akzessionen. Zu den 84 fett gedruckten Arten informieren wir ausführlich über Biologie, Kulturansprüche, haltende Gärten/Einrichtungen und Wiederansiedlungen.


Sagina nodosa Salix bicolor Salix daphnoides Salix myrtilloides Salix pentandra Salix purpurea Salix repens Salix repens subsp. repens Salix starkeana Samolus valerandi Sanguisorba officinalis Saxifraga mutata Saxifraga rosacea ssp. sponhemica Scabiosa canescens Scabiosa columbaria Scabiosa ochroleuca Scandix pecten-veneris Scheuchzeria palustris Schoenoplectus triqueter Schoenus nigricans Scilla vindobonensis Scirpoides holoschoenus Scirpus radicans Scleranthus perennis Scleranthus verticillatus Scolochloa marchica Scorzonera hispanica Scorzonera humilis Scorzonera purpurea Scrophularia auriculata Scutellaria hastifolia Scutellaria minor Sedum album Sedum sexangulare Sedum telephium subsp. fabaria Sedum villosum Selinum dubium Sempervivum tectorum Senecio paludosus Senecio sarracenicus Serratula tinctoria Seseli montanum Silene acaulis Silene chlorantha Silene linicola Silene noctiflora Silene otites Silene rupestris Silene tatarica Silene viscosa Sisymbrium austriacum Soldanella alpina Soldanella minima s.str. Soldanella montana Sorbus adeana Sorbus aucuparia Sorbus badensis Sorbus cordigastensis Sorbus danubialis Sorbus fischeri Sorbus franconia Sorbus haesitans Sorbus harziana Sorbus hohenesteri Sorbus hoppeana Sorbus meierottii Sorbus mergenthaleriana Sorbus pannonica Sorbus perlonga Sorbus puellarum Sorbus pulchra Sorbus ratisbonensis Sorbus schnizleiniana Sorbus schuwerkiorum Sorbus schwarziana Sorbus torminalis Spergula morisonii Stachys annua Stachys arvensis Stachys germanica Stachys recta Staphylea pinnata Stipa capillata Stipa pennata Stipa pulcherrima subsp. pulcherrima Succisa pratensis Swertia perennis Symphytum tuberosum subsp. angustifolium
Sagina nodosa Salix bicolor Salix daphnoides Salix myrtilloides Salix pentandra Salix purpurea Salix repens Salix repens subsp. repens Salix starkeana Samolus valerandi Sanguisorba officinalis Saxifraga mutata Saxifraga rosacea ssp. sponhemica Scabiosa canescens Scabiosa columbaria Scabiosa ochroleuca Scandix pecten-veneris Scheuchzeria palustris Schoenoplectus triqueter Schoenus nigricans Scilla vindobonensis Scirpoides holoschoenus Scirpus radicans Scleranthus perennis Scleranthus verticillatus Scolochloa marchica Scorzonera humilis Scorzonera purpurea Scrophularia auriculata Scutellaria hastifolia Scutellaria minor Sedum album Sedum sexangulare Sedum telephium subsp. fabaria Sedum villosum Selinum dubium Sempervivum tectorum Senecio paludosus Senecio sarracenicus Serratula tinctoria Seseli montanum Silene acaulis Silene chlorantha Silene linicola Silene noctiflora Silene otites Silene rupestris Silene tatarica Silene viscosa Sisymbrium austriacum Soldanella alpina Soldanella minima s.str. Soldanella montana Sorbus adeana Sorbus aucuparia Sorbus badensis Sorbus cordigastensis Sorbus danubialis Sorbus fischeri Sorbus franconia Sorbus haesitans Sorbus harziana Sorbus hohenesteri Sorbus hoppeana Sorbus meierottii Sorbus mergenthaleriana Sorbus pannonica Sorbus perlonga Sorbus puellarum Sorbus pulchra Sorbus ratisbonensis Sorbus schnizleiniana Sorbus schuwerkiorum Sorbus schwarziana Sorbus torminalis Stachys annua Stachys arvensis Stachys germanica Stachys recta Staphylea pinnata Stipa capillata Stipa pennata Stipa pulcherrima subsp. pulcherrima Succisa pratensis Swertia perennis Symphytum tuberosum subsp. angustifolium

Sedum telephium subsp. fabaria
(Berg-Fetthenne)

Biologie

ArtSedum telephium subsp. fabaria
Verbreitungeuropäische Florenregion (biolflor.de 2011)
Verbreitungskartekeine Angabe
Höhenverbreitungmontan (floraweb.de 2011); in Baden-Württemberg zwischen 1000 und 1300 m (Sebald et al.)
Natürlicher StandortFels-, Mauer- und Geröllfluren außerhalb der Hochgebirge (Hauptvorkommen) (floraweb.de 2011); Sedum telephium: auf mäßig trockenen bis frischen, meist ± nährstoff- und basenreichen, vorzugsweise steinigen Lehmböden (Oberdorfer 1990)
MykorrhizierungSedum telephium: keine Mykorrhiza (Harley & Harley 1987a, 1987b)
Beschreibung der PflanzeÄhnl. Sedum telephium subsp. telephium, aber alle Blätter zum Grund hin keilfg od. stielartig verschmälert, tief gezähnt, Kronblätter rosa, gerade abstehend (floraweb.de 2011)
LebensformHemikryptophyt, sommergrün (floraweb.de 2011); selten Geophyt (biolflor.de 2011)
Lebensdauerausdauernd (plurienn-pollakanth) (biolflor.de 2011)
SamenbankSedum telephium: transiente Samenbank, Tiefe bis 10 cm (Thompson et al. 1997)
BlütezeitSedum telephium: Juli-Oktober (Hegi 1995)
Bestäubung durchInsekten, selbst (biolflor.de 2011)
Kompatibilitätselbstkompatibel (biolflor.de 2011)
Blütenbiologiealle Blüten zwittrig (hermaphroditisch), Blüten zuerst männlich, später weiblich (proterandrisch) (biolflor.de 2011)
Ploidiediploid, 2n=24 (biolflor.de 2011)
FruchtSammelbalg (biolflor.de 2011)
SamenreifeSedum telephium: Oktober-März (BioPop, zit. nach bayernflora.de 2012)
SamengrößeSedum telephium subsp. telephium: 1,1 x 0,45 x 0,3 mm (leda-traitbase.org 2011)
SamengewichtSedum telephium: durchschnittliches Tausendkorngewicht: 0,05 g (Royal Botanic Gardens Kew 2008)
Samenmorphologienicht heteromorph (biolflor.de 2011)
SamenausbreitungSedum telephium: epizoochor, autochor, ethelochor, autochor, nautochor, dysochor (leda-traitbase.org 2012)
Reproduktionkeine Angabe
Gefährdungkeine Angabe
Rote Liste Deutschlandungefährdet (floraweb.de 2011)
Gefährdungsursachenkeine Angabe
Pflegemaßnahmenkeine Angabe
Schutzstatusnicht besonders geschützt (floraweb.de 2011)
VerantwortlichkeitDeutschland hat keine besondere Verantwortlichkeit (floraweb.de 2011)
Sonstiges

 

Kulturansprüche

Art Sedum telephium subsp. fabaria
Kultur einfach
Wasserbedarf gering (Jelitto 1990, Angaben nur zur Gattung); im Winter wenig wässern (Brickell 2000, Angaben nur zur Gattung)
Nässeempfindlichkeit gegeben: wasserdurchlässiger Boden wichtig (Jelitto 1990, Brickell 2000, Cheers 2003, PFAF 2012, Angaben jeweils nur zur Gattung)
Dürreempfindlichkeit unempfindlich (Jelitto 1990, Angaben nur zur Gattung)
pH-Spezifik neutral bis schwach alkalischer Boden (Brickell 2000, Angaben nur zur Gattung)
Substratspezifik keine Angabe
Nährstoffbedarf mäßig fruchtbarer Boden (Brickell 2000, Angaben nur zur Gattung); nährstoffreicher Boden (Cheers 2003, Angaben nur zur Gattung)
Nährstoffempfindlichkeitkeine Angabe
Temperaturansprüche frosthart bis -15°C (Brickell 2000)
Lichtbedarf volle Sonne (Jelitto 1990, Brickell 2000, Angaben nur zur Gattung)
Schädlingsprobleme Wurzelhals- und Wurzelfäule, Schneckenfraß (Brickell 2000, Angaben nur zur Gattung)
Vermehrung durch Teilung, Rißlinge und Blattstecklinge (Jelitto 1990, Angaben nur zur Gattung)
Keimungsansprüche keine Angabe
Keimungszeit keine Angabe
Hybridisiert mit keine Angabe
Kritische Lebensphasen keine Angabe
Sonstiges

 

 

Haltende Gärten / Einrichtungen


Stadtgärtnerei Straubing
IPEN Level Zugang Herkunft Wiederans. Web
k.A. 2 k.A. Bayern, Bernried Bayern, Bernried

 

Botanischer Garten der Universität Regensburg
IPEN Level Zugang Herkunft Wiederans. Web
k.A. 1 2004 Bayern, Cham, Kirchenrohrbach

 

 

Wiederansiedlung

In Bayern wurde mit durch die Stadtgärtnerei Straubing vermehrtem autochthonem Material eine Wiederansiedlungsmaßnahme bei Bernried durchgeführt (Büro für angewandte Botanik: M. Scheuerer).